StartPapillonEvents31. Stubaicup vom 3.–5.3.2023 in Neustift

31. Stubaicup vom 3.–5.3.2023 in Neustift

Der Generationenwechsel ist vollzogen und erfolgreich in die Hände der zweiten Generation, Johanna Eller, übergeben. Der Stubaicup erstrahlt in seinem gewohnten Glanz: Das Wetter ist gut bis hammermäßig, der Himmel über dem Stubaital ist bunt, viele strahlende Gesichter bei den Besuchern und Herstellern und gut gelaunte, motivierte Helfer runden das Bild ab. Ein neuer Rekord konnte bei den Ausstellern sowie auch bei den Besuchern festgestellt werden. 32 Aussteller und knapp 1.000 Besucher sind beim bekannten Gleitschirm-Saisonauftakt im wunderschönen Stubaital.

Neben den bunten Fahnen und Neuheiten der Aussteller präsentiert sich auch das Wetter während des Eventwochenendes in gewohnter Manier. Am Freitag gibt es genügend Zeit, um sich in Ruhe bei den Herstellern zu informieren und beraten zu lassen, den ein oder anderen gemütlichen Flug zu machen und gemeinsam auf eine schöne Saison anzustoßen.

Abends liefert Ferdinand Vogel mit seinem Vortrag im Freizeitzentrum Neustift interessante Einblicke, wie man das Wetter für die richtigen Entscheidungen beim Streckenflug nutzen kann.

Stubaicup 2023

Am Samstag ist ein Hammertag-Alarm. Schon morgens um kurz nach 10:00 Uhr können sich die ersten Gleitschirme am Himmel halten. Die Hersteller haben um 11:00 Uhr schon fast alle Schirme zum Testen ausgegeben und viele bunte Demoschirme schmücken den blauen Himmel über dem Stubaital. Gestartet wird von beiden Eventstartplätzen, der Schlick2000 und dem Elfer. Es gibt vier Helikoptereinsätze. Drei davon lediglich für den Transport der Piloten aufgrund von unwegsamem Gelände. Die gute Kommunikation zwischen Organisation und Einsatzkräften ermöglicht eine zügige Durchführung und wenig Wartezeit an den gesperrten Startplätzen aufgrund der Rettungsaktionen. Die letzten Piloten landen mit einem breiten Grinsen und viel Airtime gegen 17:30 Uhr.

Abends gibt es dann ein weiteres Highlight: Aaron Durogati nimmt uns mit auf seine Abenteuer in die hohen Berge von Patagonien und Pakistan. Er lässt uns an seinen einzigartigen Erlebnissen teilhaben und unterhält mit viel südtiroler Charme, wie es zu all dem kam.

Der Sonntag lässt einen gemütlichen Start zu. Aufgrund von Bodennebel sind erst noch die Startplätze geschlossen. Der Elfer macht dann aber doch relativ schnell auf, und so kann bald wieder getestet und geflogen werden. Gegen 11:00 Uhr ist es auch an der Schlick2000 so weit, und die Startbedingungen sind gut. Schlussendlich ist es wieder ein super Flugtag mit schönen Thermiken. Ideal, um die neuen Flügel zu testen.

Fazit: Ein rundum gelungenes Event mit viel positivem Feedback von den Besuchern und Herstellern!

Gemeinsam in eine guten Saison

32 nationale und internationale Aussteller zeigen ihre neuesten Gleitschirme und Gurtzeuge, sowie Ideen rund um das Gleitschirmfliegen.

Die bunten Fahnen der Aussteller wehen im Talwind und die Ausstellerzelte geben dem Landeplatz farbenfrohe Kleckse, während der Himmel voll neuer Gleitschirmmodelle ist.

Am Samstag sind aufgrund der super Flugbedingungen so viele Besucher, dass die Hersteller sogar in der Flugschule Parafly Auftragsformulare kopieren müssen. Das zeigt, wie motiviert die Piloten am Stubaicup sind und wie genau sie sich die Neuheiten der Gleitschirmszene ansehen. Neben den Test-Gleitschirmen präsentieren die Aussteller auf der Open Air Messe auch ihre Neuheiten und Produkte in Sachen Gurtzeuge, Rettungsgeräte, Fluginstrumente und Flugzubehör.

Das Team Airbound, Théo de Blic und Aaron Durogati sorgen für Action am Himmel. Auch die Hersteller präsentieren ihre Neuheiten an Gleitschirmen und stellen ihr Repertoire vor, zum Beispiel mit Formations-Demoflügen.

Der Stubaicup bietet nicht nur ein Angebot für Besucher, sondern auch einen szeneninternen Austausch zwischen Herstellern und B2B-Kunden.“

SPASS, UNTERHALTUNG UND EIN HAUPTGEWINN

Clubförderer DJ Wolfram informiert mit den Moderatoren Jennifer Söder und Daniel
Gmeiner live vom Eventlandeplatz. Sie unterhalten das Publikum bei cooler Musik und geben viele Infos zu den neuesten Produkten und Abläufen des Events. Die zahlreichen Besucher staunen und bewundern den bunten Himmel. Sie chillen bei guter Atmosphäre und genießen das gute Catering von Grillkönig Georg, die mit viel Liebe selbstgebackenen Kuchen von unseren Kuchenfeen und natürlich ein kühles Landebier in der Chillout-Area!

Die jährliche Verlosung eines A-Schirmes ist sicherlich ein Besucherhighlight des Events und dieses Jahr gewinnt Reinhard Steiner den brandneuen Nova Aonic als Hauptgewinn. Der Ein oder Andere Fußgänger wird bei so viel bunten Schirmen schnell zum Co-Piloten motiviert und fliegt mit einem unserer Profis per Tandem ins Tal. Groß und Klein geht mit faszinierenden Eindrücken nach Hause.

PERFEKTE LOCATION MIT DEN ZWEI FLUGGEBIETEN „SCHLICK 2000” UND „11ER LIFTE“ UND DAS UNSCHLAGBARE MIKROKLIMA

Beide Liftanlagen unterstützen die Veranstaltung tatkräftig und freuen sich Jahr für Jahr über mehr Piloten!

Die zwei Liftanlagen „Schlick2000“ in Fulpmes und die „Hochstubai Liftanlagen GmbH“ in Neustift bieten die modernsten Aufstiegshilfen. Mit den Speed-Gondeln haben die Piloten die Möglichkeit, in weniger als zehn Minuten zu den perfekt präparierten Startplätzen zu gelangen. Mit bis zu 1.200m Höhenunterschied wird der Pilot, auch ohne Flug, mit einer spektakulären Aussicht belohnt. Je nach Wind können die Piloten die Startplätze wählen! Schlick 2000 mit dem Kreuzjoch bietet sich bei O/S an und der Elfer bei N/W/0. Somit sind alle vier Windrichtungen abgedeckt!

An den Startplätzen werden die Stubaicup Fluggäste vom Startleiter mit seinem Team begrüßt und unterstützt. Dank des reibungslosen Ablaufs unter der Hand des gesamten Teams kam es nicht selten vor, dass glückliche Piloten bis zu fünf Flüge am Tag sammeln. Streckenflüge bis zum Stubaier Gletscher sind hier nicht selten.

Landeplätze – soweit das Auge reicht. Gerade noch im März stehen den Piloten so gut wie alle freien Wiesen zur Verfügung. Auch die drei offiziellen Landeplätze im Stubai sind großzügig und gut organisiert. Mit dem gratis Shuttlebus von der Cuporganisation sind alle Start- und Landeplätze leicht erreichbar.

Der Hauptlandeplatz und Eventschauplatz in Neustift liegt direkt bei der Flugschule Parafly mit dem Papillon Alpen-Paragliding-Center. Dieser präsentiert sich großzügig und ist von beiden Flugbergen im Gleitwinkel gut erreichbar. Direkt an der Bundesstraße in Fulpmes steht ein weiterer großer Landeplatz für Drachen- und Gleitschirmpiloten zur Verfügung. Dieser wird gerne von den Piloten genutzt, die abseits vom Trubel ihre Flüge genießen möchten.

DAS ABENDPROGRAMM – GEBALLTES WISSEN UND VIEL ABENTEUER

In diesem Jahr bietet der Stubaicup zwei spannende Abendveranstaltungen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Am Freitag teil Ferdinand Vogel sein Wissen und seine ganz persönlichen Überlegungen zum Thema Wettereinschätzungen und Wetterphänomene. Dabei zeigt er, wie diese gezielt zum Streckenfliegen genutzt werden können und wie man die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit trifft.

Der Samstagabend wird dann voller Adrenalin sein, denn Aaron Durogati nimmt uns mit auf seine Expeditionen in die Berge von Pakistan und Patagonien. Er wird uns an seinen einzigartigen Projekten und Abenteuern teilhaben lassen und uns zeigen, was es bedeutet, seine Grenzen zu überschreiten. Ob Sie ein erfahrener Pilot sind oder einfach nur Spaß an spannenden Geschichten haben, diese Abendveranstaltungen sind ein Muss für jeden Teilnehmer des Stubaicups.

EINE VISION – VIELE HELFENDE HÄNDE!

Das Team des Parafly Club Stubaital schafft es jedes Jahr aufs Neue, mit perfekter Vorbereitungsarbeit, vielen freiwilligen Helfern, Sponsoren und den motivierten Ausstellern den Stubaicup als den Saisonstart in der Szene zu positionieren. Ein riesengroßes Dankeschön an Niviuk, die auch im Rahmen einer Umfrage zum besten Hersteller des Stubaicups gewählt wurden, und Phi für die außerordentliche Wertschätzung der Helfer. Ebenso möchten wir uns bei jedem einzelnen Aussteller für seine Bemühungen und das Engagement bedanken.

Für eine Veranstaltung dieser Größe bedarf es einer guten Zusammenarbeit mit den Behörden, Gemeinde, Polizei, Bergwacht und -rettung, dem Tourismusverband Stubai, den Liftbetreibern Hochstubaier Liftanlagen Elferlift und Schlick 2000, Flugschule Parafly und den Sponsoren. Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken – ohne euch wäre dieses Event nicht möglich!

Ein besonderes Dankeschön gilt den Grundstückbesitzern von Start- und Landeflächen, die uns auf ihren Flächen den Sport ausüben lassen! Wir sind euch für eure jahrelange Unterstützung und Entgegenkommen sehr dankbar.

Der Parafly Club mit Flugschule Parafly

Besuche uns

Rhöner Drachen- und Gleitschirmflugschulen
Wasserkuppe 46
36129 Gersfeld

+4966 54-7548
info@papillon.de

Öffnungszeiten Flugcenter Wasserkuppe
Montag bis Sonntag,
täglich 9 - 17 Uhr

Flugsportkatalog

Cover
blättern bestellen

Bewertung

Skyperformance-Center

Papillon Fliegermail

2024-02-22
Papillon Fliegermail vom 22.02.2024:
Flugwetterprognose, Mike Küng Groundhandling-Seminare, Bassano mit Moni und Paul, Neu: Windenschlepp-Einweisung am linken Niederrhein, Kais Inselblog, Sponsor gesucht, Wir sind Papillon: Jürgen Weiterlesen...