EK-Paragliding-Kombikurs-Sauerland
EK-Paragleiter-Kurs
EK-Gleitschirmfliegen-Sauerland
EK-Kombikurs-Elpe
previous arrow
next arrow
StartAusbildungSauerlandGleitschirm-Kombikurs Sauerland

Gleitschirm-Kombikurs Sauerland

Der einwöchige Kombikurs ist unsere beste Einsteigerempfehlung, wenn du besonders sicher, schnell und günstig Gleitschirmpilot werden möchtest.

Ein paar Schritte gegen den Wind, den Boden unter den Füßen verlieren und lautlos ins Tal schweben – Gleitschirmfliegen fasziniert vom ersten Start an.

Im Gleitschirm-Kombikurs lernst du das Gleitschirmfliegen nach dem tausendfach bewährten Papillon Schulungsstandard im Hochsauerland.

Nach einer kurzen Einführung und einigen Lauf- und Aufziehübungen hebst du schon zu ersten kleinen Alleinflügen mit Funkbetreuung am Übungshang ab. Dabei lernst du die Grundlagen des Gleitschirmfliegens, „Starten – Steuern – Landen“ – bis hin zur Höhenflugreife.

Deine ersten 15 Höhenflüge mit mehr als 100 Meter Höhendifferenz und die komplette Theorie zur A-Lizenz sind ebenfalls im Kombikurs enthalten.

Britta Müller

Die Flug- und Übungshänge im Hochsauerland bieten beste Bedingungen für deinen Einstieg ins Gleitschirmfliegen!

– Britta Müller, Standortleiterin Sauerland

Diese Vorteile bietet dir der Kombikurs

  • kurze Ausbildungszeit, da du nur eine Woche Urlaub benötigst
  • günstigere Kursgebühren bei Buchung des Kombikurses (gegenüber der Buchung von Grund- und Aufbaukurs einzeln)
  • hohe Wetterstabilität, da es selten zu einwöchigem Dauerniederschlag kommt trotzdem zusätzlich
  • Papillon Wettergarantie, sowie
  • Ausweichmöglichkeiten in anderen Fluggebieten
  • Mit Abschluss des Kombikurses erfüllst du die luftrechtliche Voraussetzung für die Teilnahme an der Höhenflugschulung zur A-Lizenz.

Der Kombikurs ist unser beliebtestes Kursangebot für Einsteiger, die sich ihren Traum vom Fliegen verwirklichen möchten. Der größte Teil aller Papillon-Piloten wählt diesen Weg zur Lizenz.

Die Ausbildung zur A-Lizenz

Das Ziel der Pflichtausbildung beim Gleitschirmfliegen ist die A-Lizenz. Diese Lizenz erlaubt zeitlich unbefristet das Fliegen in Fluggebieten weltweit.

Ausbildungsschema Kombikurs

Fluglehrer-Team Sauerland

Britta Müller
Britta Müller
Standortleiterin Papillon Sauerland, Fluglehrerin, Tochter des Flugpioniers Elmar Müller
Schon 1977 gründete mein Vater die Westdeutsche Drachenflugschule in Elpe im Sauerland. Mit 16 habe ich das Drachenfliegen angefangen, aber leider nicht lange betrieben, da man in diesem Alter für gewöhnlich andere Interessen verfolgt ;-). 1988 kamen dann die ersten Gleitschirme auf den Markt. Allerdings dauerte es bei mir weitere 10 Jahre bis ich dann, mittlerweile in Düsseldorf wohnend, den Luftsport für mich wiederentdeckte und die Passion meines Vaters nachvollziehen konnte. Nach den ersten längeren Flügen hatte es mich so gepackt, dass ich mir ein Leben ohne dieses traumhafte Hobby nicht mehr vorstellen konnte. Ich steckte mein ganzes Herzblut ins Fliegen.

Neben meinem Bürojob war ich oft mit unserer Flugschule auf Reisen und hatte so auch immer mehr mit der Schulung zu tun. Als natürliche Konsequenz machte ich nach ein paar Jahren meine Ausbildung zur Fluglehrerin und arbeitete nebenberuflich bei meiner Familie mit. Auch das Mutter-werden 2007 konnte mich fliegerisch nicht aufhalten. Wo ein Wille, da ein Weg, sage ich immer 🙂

2012 ging mein Vater „in Rente“ und Papillon verlagerte seinen Sauerland-Standort nach Elpe. In dieser Zeit flog ich so viel, wie es für eine Mutter mit Büro-Teilzeitjob möglich war, bis mich Andreas „Schubi“ Schubert 2016 erst als Fluglehrerin und später auch als Standortleiterin in sein tolles Team holte. Auch wenn die Vorstellung, den Standort in Elpe als alleinerziehende Mutter hauptberuflich als Fluglehrerin zu betreuen am Anfang noch ziemlich gewöhnungsbedürftig war, kann ich mir mittlerweile für mich keinen schöneren Beruf mehr vorstellen, als Flugschüler in dem Fluggebiet auszubilden, in dem ich quasi aufgewachsen bin.
Britta Müller

Aksel Seul
Aksel Seul
Fluglehrer, Reiseexperte

Michael Asbach
Michael Asbach
Fluglehrer, Skyperformance-Trainer, DHV-Prüfer
Während meines ersten Höhenflugs am Stüppel war mir schon vor der Landung bewusst, dass sich einiges ändern wird.

So bin ich mittlerweile als Fluglehrer hauptsächlich in Südtirol unterwegs, um diese Begeisterung weiterzugeben.
Michael Asbach

Jürgen Knops
Jürgen Knops
Fluglehrer, Tandempilot, Windenfachlehrer
Als aktiver Segler fand ich die Bestrebungen, Boote durch Foils zum Fliegen zu bringen etwas befremdlich. So entstand aber die spontane Idee, den Rumpf einfach wegzulassen und mal nur mit dem Tuch zu fliegen.

2014 buchte ich einen Schnupperkurs in Elpe, um dies nur mal auszuprobieren. Eine vollständige Ausbildung hinsichtlich der drei F´s (Familie, Flachland, Firma) schien mir im ersten Gedankengang nicht realisierbar zu sein. Der Schnupperkurs lehrte mich jedoch anderes, zeigte mir, dass auch Groundhandling und Fliegen an der Winde mit dem Gleitschirm zu Hause am Niederrhein möglich ist. Das Gleitschirmfliegen hatte mich gepackt.

Ich verbrachte gleich danach zwei schöne Wochen mit meiner Familie auf der Lüsener Alm und machte dort die Höhenflugausbildung mit A-Schein-Prüfung und direkt einen Thermik- Technikkurs. Das ganze Flair, gepaart mit Tandemflügen, infizierte auch Frau und Kinder. Dieser erste Urlaub legte auch bei meiner Tochter Annalena den Grundstein für ihren Werdegang zur Fluglehrerin.

In der heimischen Region am Niederrhein erlernte ich das Tandemfliegen, um meine Faszination am Gleitschirmfliegen mit meinen Kindern zusammen zu erleben. Gleichzeitig war dies auch der Start zur nebenberuflichen Ausbildung zum Fluglehrer, da die Kinder ja mit 14 Jahren das Fliegen beginnen, aber erst mit 16 nach bestandener Prüfung alleine fliegen dürfen. Anfangs erst nebenberuflich, bin ich jetzt seit 2019 hauptberuflich in den verschiedenen Flugregionen unterwegs, um als Flugreisebegleiter oder Schulungslehrer anderen das Fliegen beizubringen.

Ab der Saison 2024 biete ich am linken Niederrhein für alle Flachlandpiloten in einer neuen Fortbildung bei Papillon die Möglichkeit, das Fliegen an der Winde zu lernen an. So kann auch fernab der Berge jeder Pilot zu Hause der Faszination Gleitschirmfliegen im Flachland nachkommen und sich in Übung halten.
Jürgen Knops

Manfred Stiens
Manfred Stiens
Fluglehrer, Tandempilot
Nachdem ich 43 Jahre einen bodenständigen Beruf in der Informatik/IT ausgeübt hatte, bin ich nun hauptberuflich Rentner und nebenberuflich Fluglehrer. Zum Gleitschirmfliegen kam ich über einen Schnupperkurs-Gutschein, den ich von der Familie zum 50. Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Vom ersten Abheben am Übungshang an war die Sucht geweckt. Zusammen mit unseren Kindern folgten der Kombikurs im Sauerland und die Höhenflugschulung in Lüsen zur A-Lizenz.

Dann kamen der B-Schein und später auch die Passagierberechtigung. Nach der ersten Anfrage von Andreas bei einem Landebier in Lüsen, ob ich nicht zusammen mit zwei weiteren Fliegerkollegen Fluglehrer werden möchte, dauerte es noch etwas, bis ich 2016 als Assistent startete und schließlich Fluglehrer wurde. Warum? Weil es mir Spaß macht, neugierig Interessierten das fantastische Gefühl des Fliegens zu vermitteln. Wenn ich im Bekanntenkreis gefragt werde, was ich am Wochenende so vorhabe, dann antworte ich schon mal: „Fußgänger vom Berg schubsen “. Ich bin nun immer mal wieder als Fluglehrer anzutreffen und manchmal auch als Kunde bei einer Flugreise mit dabei. Es ist für mich der wahr gewordene Traum des Menschen vom Fliegen.
Manfred Stiens

Artjom Kalinin
Artjom Kalinin
Adventure-Pilot, leidenschaftlicher Streckenjäger, autorisiert für Gleitschirmchecks aller gängigen Hersteller

Martin Marchlewitz
Martin Marchlewitz
Fluglehrer

Holger Hoven
Holger Hoven
Helikopterpilot, Supporter, Fluglehrer in Ausbildung
Nach nun fast 35 Jahren im Hubschraubercockpit, wovon ich die letzten 25 Jahre im Rettungsdienst bei der ADAC Luftrettung geflogen bin, möchte ich meine Gleitschirmfliegerei weiter vertiefen. Diese habe ich im April 2021 in Elpe begonnen und es war sofort klar: Das wird meine neue Leidenschaft.

Nachdem ich Ende 2022 den B-Schein machen konnte und an ein paar Reisen teilgenommen hatte, arbeite ich jetzt daran Fluglehrer zu werden.

Menschen für die Fliegerei zu begeistern hat mir schon immer Spaß gemacht. Meine Erfahrungen möchte ich nun auch gerne in die Ausbildung neuer Gleitschirmpiloten einbringen.

 

 

 

 

 

 

 
Holger Hoven

Isabelle Schöpke
Isabelle Schöpke
Fluglehreranwärterin
Nachdem ich 2018 meinen A-Schein bei Papillon gemacht habe, hat mich die Faszination für das Fliegen nicht mehr losgelassen. Ich habe jede freie Minute genutzt, um die Freiheit draußen in der Natur beim Wandern oder Fliegen zu genießen.

Schnell wurde das Hike&Fly zu meiner großen Leidenschaft. Ich habe mehr Zeit in der Luft verbracht als an meinem Schreibtisch zuhause. Daher war mir nach der Schule recht schnell klar, dass ich in der Uni nichts verloren habe. Mein Hobby soll zum Beruf werden, um anderen die Begeisterung fürs Fliegen und das unglaubliche Gefühl von Freiheit dabei zu vermitteln.
Isabelle Schöpke

Sabine Knops
Sabine Knops
„Flugmutti“, Pilotin, Einweisungsberechtigte Windenfahrerin, Support
2014 war für uns das Jahr der Veränderungen: Mein Mann Jürgen machte seine Gleitschirmausbildung und wir starteten mit Kind und Kegel in den Sommerferien nach Lüsen. Ich habe mir vor Ort das Ganze erst mal skeptisch als Fußgänger angeschaut. Und hab gut den Atem angehalten, als die Kinder im Tandem und Jürgen das erste Mal abgehoben sind. Am Ende bin ich dann doch auch einen Tandemflug geflogen.  2017 startete ich dann zusammen mit Annalena, nach dem Spruch: „Mama lernst du jetzt zusammen mit mir das Fliegen!“ meine A – Scheinausbildung, um diese dann im Herbst an der Winde abzuschließen.

Für das Windenfliegen am Niederrhein wird stets ein Windenfahrer gesucht, so dass ich recht schnell die Windenfahrerausbildung mit entsprechender Prüfung absolviert und mich dann noch zum einweisungsberechtigen Windenfahrer ausbilden ließ. Heute bringe ich so gerne Piloten zu Hause in die Luft oder begleite aktiv als Support die Hangstartausbildung.

Als „Flugmutti“, deren gesamte Familie mittlerweile fliegt, kennt man mich auch als Reisebegleitung. Hier unterstütze ich mit Leidenschaft alle Piloten und kümmere mich mit um ihr Wohlergehen in allen Belangen. Gleitschirmfliegen hat unsere gesamtes Leben auf den Kopf gestellt und wir leben die Passion!
Sabine Knops

Das solltest du mitbringen

  • gute Laune und Lust aufs Fliegen
  • mentale und durchschnittliche körperliche Fitness (wie etwa für eine Radtour)
  • ein Mindestalter von 14 Jahren (nach oben gibts keine Altersgrenze)
  • ein Körpergewicht zwischen 45 und 115 kg
  • Knöchel stützende Schuhe mit griffiger Sohle, wir empfehlen Fliegerstiefel (bei uns im PARASTORE-Fliegershop vor Ort in allen Größen erhältlich)
  • Outdoor-geeignete, der Jahreszeit entsprechende Bekleidung (Outdoorhose oder lange Jeans, T-Shirt, Windjacke…)
  • (leichte) Fingerhandschuhe
  • (Plastik-)Trinkflasche, Pausensnack (z.B. Müsliriegel)
  • Laptop
  • Sonnencreme

Die komplette Flugausrüstung (Gleitschirm der Kategorie EN-A, Protektor-Gurtzeug, Helm, Funk) bekommst du während deiner Ausbildung im Sauerland ohne zusätzliche Kosten von uns gestellt!

Kombikurs Sauerland: Enthaltene Leistungen

  • Theorie- und Praxisausbildung nach dem Papillon Schulungsstandard
  • Ausbildung durch hauptberufliche, DHV-zertifizierte Fluglehrer
  • moderne, sichere Leihausrüstung
  • Dein eigenes Funkgerät, das du auch nach der Ausbildung behalten kannst
  • Papillon Wettergarantie
  • Das Fliegerhandbuch Paragliding today (PDF-Download)
  • DHV-Ausbildungsnachweis
  • Bergfahrten mit dem Shuttlebus
  • Simulatortraining
  • Groundhandling
  • Funkbetreuung
  • Haftpflichtversicherung
  • Papillon GoodFly-Versicherungsschutz optional zubuchbar
  • Start- und Landeplatzgebühren

nicht im Preis enthalten: Unterkunft und Verpflegung

Gleitschirm-Kombikurs SauerlandSaison
(April-Okt)
Nebensaison
(Nov-März)
Gleitschirm-Kombikurs Sauerland
inkl. der oben genannten Leistungen
990 €920 €
Gleitschirm-Kombikurs Sauerland
Jugendliche bis einschl. 25 Jahre, immer
850 €850 €
Gleitschirm-Kombikurs Sauerland
Schüler bis einschl. 18 Jahre, Dauerniedrigpreis, immer
750 €750 €

Hinweis: Bei Terminen im kommenden Jahr ist eine Anmeldung schon jetzt möglich. Wir behalten uns jedoch eine Preisanpassung vor, wenn dies erforderlich sein sollte. Für Termine in diesem Jahr gelten die angegebenen Preise.

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax an +4966548296 oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld. Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 9 und 17 Uhr unter Tel. +4966547548 oder per WhatsApp.

Fragen und Antworten zum Gleitschirm-Kombikurs Sauerland

Wer kann am Kombikurs teilnehmen?

Wer mindestens 14 Jahre alt (bis 18 mit schriftlichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten), psychisch und physisch gesund ist und über eine durchschnittliche Kondition (wie etwa zum Radfahren) verfügt, kann am Kombikurs teilnehmen. Nach oben gibt’s keine Altersgrenze. Eine fliegerärztliche Untersuchung ist zum Gleitschirmfliegen nicht erforderlich.

Gleitschirmausrüstungen stehen für Piloten zwischen 45 und 115 kg Körpergewicht zur Verfügung.

Wann beginnt der Kombikurs am 1. Kurstag?

Wir treffen uns, wenn nicht anders angegeben, am 1. Kurstag zur in der E-Mail-Bestätigung angegebenen Uhrzeit in der Flugschule. Alle weiteren Zeiten werden von den Fluglehrern festgelegt und jeweils in den Briefings bekannt gegeben.

Für die praktische Ausbildung nutzen wir die Zeiten mit ruhiger Luft, also in der Regel morgens ab Sonnenaufgang und ab dem Nachmittag bis Sonnenuntergang.

Wie sind denn die Kurszeiten angelegt? Ist man den ganzen Tag mit dem Kurs beschäftigt oder bleibt Zeit für andere Freizeitaktivitäten?

Wir nutzen die Morgen- und Abendstunden für die praktische Ausbildung, wenn die Luft ruhig ist und keine Thermik aufsteigt. Über Mittag, wenn es thermisch und damit für Fluganfänger zu sportlich wird, legen wir eine längere Mittagspause ein, bis es ab etwa 16:00 Uhr wieder mit der praktischen Ausbildung weitergeht.

Daher beginnen wir mit der praktischen Ausbildung oft schon bei Sonnenaufgang (Treffen z.B. um 7:00 Uhr), abends endet die Schulung mit Sonnenuntergang (ca. 20:00 – 21:00 Uhr).

So bleibt genug Zeit sich zu erholen, etwas zu essen oder ggf. für die Theorie-Prüfung zu lernen. Wer noch ungenutzte Energie hat kann diese Zeit auch zum Wandern, Schwimmen, Radfahren etc. nutzen 🙂

Welche Ausbildungsinhalte lerne ich im Kombikurs?

Theorie

Im Gleitschirm-Kombikurs ist der komplette Theorie-Unterricht zur A-Lizenz schon enthalten. Er besteht aus 20 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten in den Sachgebieten

  • Luftrecht
  • Meteorologie
  • Technik
  • Verhalten in besonderen Fällen

Zum Kursende (in der Regel freitags) organisieren wir einen Prüfer des Dachverbandes, sodass du deine Theorieprüfung bequem direkt vor Ort ablegen kannst.

Praxis

  • Die Grundtechniken des Gleitschirmfliegens mit geringem Bodenabstand, einschließlich der Vorbereitungen dafür, werden erlernt.
  • Wir beginnen im flachen Gelände mit Aufzieh- und Laufübungen. Anschließend steigern wir den Höhenunterschied vom ersten Abheben nach und nach bis auf etwa 40 Höhenmeter zwischen Start- und Landeplatz.
  • Bei mindestens 15 so genannten Grundflügen lernst du, im sicheren Geschwindigkeitsbereich geradeaus zu fliegen, Richtungskorrekturen bis 90° vorzunehmen und sicher zu landen.
  • Nach diesem Einstieg stehen ab Mitte der Woche noch 15 Höhenflüge zwischen 100 und 350 Metern Höhendifferenz auf dem Programm.
Kann ich mich schon auf die Flugausbildung vorbereiten?

Zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung zur A-Lizenz stellen wir das Papillon Fliegerhandbuch „Paragliding today“ kostenlos zum Download zur Verfügung. Den Fragenkatalog bekommst du ebenfalls kostenlos vorab von uns. Im Theorieunterricht vermitteln unsere Fluglehrer alle prüfungsrelevanten Themen. Wir empfehlen trotzdem, die Prüfungsfragen schon mal vorab durchzugehen.

Wann genau endet der Kombikurs?

Der Kombikurs endet am letzten Kurstag (Samstag) nach der Vormittagseinheit.

Was kann ich nach Abschluss des Kombikurses?

Mit Abschluss des Kombikurses und Bestehen der Theorieprüfung hast du dich für die Teilnahme am zweiten Ausbildungsabschnitt, der Alpin-Höhenflugschulung, qualifiziert. 

Diese Alpin-Höhenflugschulung bieten wir in Lüsen auf der wetterbegünstigten Alpensüdseite und im Stubai an. Außerdem kannst du auch schon im Rahmen der Höhenflugbetreuung nach Anmeldung im Schulungsgebiet mitfliegen.nach der Vormittagseinheit.

Was passiert, wenn man wetterbedingt nicht alle Flüge absolvieren kann?

Die Ausbildung umfasst alle für den Kombikurs erforderlichen Inhalte – sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil. Sollte das Kursziel wetterbedingt ausnahmsweise mal nicht innerhalb der regulären Kurszeit erreicht werden, kannst du die fehlenden Inhalte in einem späteren Kurs oder in der Höhenflugbetreuung innerhalb eines Jahres nach Anmeldung kostenfrei nachholen.

Das beinhaltet die Papillon Wettergarantie.

Was ist zur Theorieprüfung zu beachten?

Die Prüfungsgebühr (je nach DHV-Mitgliedschaft 35 – 60 Euro) erhebt der DHV-Prüfer zu Beginn der Prüfung in bar. Zur Theorieprüfung ist ein gültiger Personalausweis vorzulegen.

Ich habe keine ganze Woche am Stück Zeit den Kombikurs zu belegen. Kann ich ihn auch in mehrere Abschnitte aufteilen?

In diesem Fall kannst du die beiden Elemente des Kombikurses auch einzeln buchen. Los gehts dann mit einem viertägigen Grundkurs, der jeweils parallel zu den Kombikursen jeden Samstag beginnt.

Den anschließenden Aufbaukurs kannst du auch zu einem späteren Zeitpunkt buchen. Mit Abschluss des Aufbaukurses hast du den gleichen Ausbildungsstand wie nach einem Kombikurs.

Wenn ich am Samstag nach dem Kombikurs noch fliegen möchte, ist die Leihausrüstung dann noch inklusive?

Die Ausrüstung wird während des Kombikurses und bis zur Erreichung von 15 Höhenflügen von uns gestellt – auch für Höhenflüge nach der Kurswoche!

Wann sollte ich mit meiner Gleitschirmausbildung beginnen?

Jetzt 😉 – Gleitschirmfliegen ist ein Ganzjahressport. Die zur Praxisausbildung nutzbaren Zeiten bleiben das ganze Jahr über etwa gleich, sie verschieben sich je nach Jahreszeit nur etwas.

Papillon Gleitschirm-Kombikurs Sauerland
Wer?
„Fußgänger“, keine Vorkenntnisse erforderlich
Wo?
Elpe/Hochsauerland
Was?
Grundausbildung, A-Theorie, Höhenflüge
Dauer?
8 Tage (Sa-Sa)
Sauerland

Termine und Anmeldung

freie Plätze
freie Restplätze
ausgebucht

2024

Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 06.07. - 13.07.2024EK28.24 ausgebucht
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 20.07. - 27.07.2024EK30.24 ausgebucht
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 03.08. - 10.08.2024EK32.24 » zur Anmeldung
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 17.08. - 24.08.2024EK34.24 » zur Anmeldung
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 31.08. - 07.09.2024EK36.24 » zur Anmeldung
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 14.09. - 21.09.2024EK38.24 » zur Anmeldung
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 28.09. - 05.10.2024EK40.24 » zur Anmeldung
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 12.10. - 19.10.2024EK42.24 » zur Anmeldung
Gleitschirm Kombikurs ElpeSa., 26.10. - 02.11.2024EK44.24 » zur Anmeldung

Rückmeldungen zum Gleitschirm-Kombikurs Sauerland

Denise zum Kombikurs EK21.24

Zusammenfassend würde ich sagen, dass ich ein paar super informative, witzige und herzliche Tage in Elpe erlebt habe!

Würde ich jedem sofort empfehlen, denn bei Britta und ihrem Team fühlt man sich immer gut aufgehoben! - Denise

Sascha zum Kombikurs EK18.24

Die Woche war einfach perfekt.

Das Wetter war mit uns, das Papillon-Team ging Hand ins Hand.

Als ob alle schon Jahre zusammen arbeiten.

Wir Teilnehmer haben super harmoniert.

Glück, Motivation, Organisation und gute Laune waren wie ein Sechser im Lotto.

Ein Tag weniger Regen, dann hätten wir auch noch die Zusatzzahl gehabt.

Dankeschön - Sascha

Christian zum Kombikurs EK18.24

Ein super tolles Team! Jürgen toller "Referent", Britta emotional voll dabei, Holger jederzeit hilfsbereit.

Es hat sich schnell eine prima Truppe gebildet.

Liegt natürlich hautsächlich an den Teilnehmern, die super nett waren. - Christian

mehr Feedback...

Besuche uns

Flugsportkatalog

Cover
blättern bestellen

Bewertung

Skyperformance-Center

Papillon Fliegermail

2024-07-18
Papillon Fliegermail vom 18.07.2024:
Flugwetterprognose, Lüsen-Special, Restplätze Bike&Fly-Alpenwoche, Bassano-Sommerfliegen, Gurtzeug-Aktion: SKYWALK BREEZE 2, Rhön Open am Wochenende, Feedback Weiterlesen...