papillon-geschichte-landrover
papillon-geschichte-schulung
papillon-geschichte-drachen
papillon-geschichte-schulungsraum
papillon-geschichte-pgawc-flags
previous arrow
next arrow
PapillonDie Papillon-Geschichte

Die Papillon-Geschichte

Per Gleitflug ins Glück: So entstand Papillon Paragliding

Wer Andreas Schubert in den Geschäftsräumen von Papillon auf der Wasserkuppe begegnet, denkt an einen Aussteiger: Lange Haare, Jeans, T-Shirt. Doch das lässige Outfit ist nicht alles.

Früher war er noch Weltenbummler und flog jeden Tag. Heute leitet er das Unternehmen Papillon als Geschäftsführer und beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Italien.

Andreas Schubert
Andreas Schubert
GGF Papillon, Pädagoge, Dt. Meister, 5. Platz WM

Papillon: Mehr als eine Flugschule

Das Papillon-Team bildet Piloten aus, geht mit ihnen Fliegen, berät sie bei ihrem Ausrüstungsbedarf in einem der weltweit größten Gleitschirmshops. Papillon Paragliding ist weit mehr als eine Flugschule. Es ist eine Philosophie. Dank der vielen, von Papillon gesetzten Sicherheitsstandards gilt das Fliegenlernen dieses faszinierenden Natursports heute als sicher. Mehr als 1,5 Millionen Papillon – Schulungsflüge wurden allein in den vergangenen 10 Jahren durchgeführt – ohne folgenschwere Unfälle.

Ständig stimmen sich die Lehrer mit der Ausbildungsleitung über die Wetterbedingungen ab. Schulungsflüge sind „Abgleiter“, in denen alle flugtechnischen Grundlagen gelernt werden. Später ist dann das „Obenbleiben“ in Hangaufwinden und in Thermiken das große Thema.

Gleitschirmschulung seit 22 Jahren

Schubert, amtierender Deutscher Meister, gründete vor 22 Jahren die Sparte Papillon Paragliding. Papillon galt damals als internationales Drachenflugzentrum und beschäftigte sich in den ersten 20 Jahren von Mitte der Siebziger bis Mitte der Neunziger Jahre ausschließlich mit Hängegleiten.

WASSERKUPPE.COM

Erfolgreich wurde die Schule auf der Wasserkuppe, Hessens höchstem Berg mit 950m Höhe, durch das Internet. 2001 lud Schubert seine Fotos mit seiner ersten Digitalkamera auf seine Webseite wasserkuppe.com hoch. Viele Flugbegeisterte aus ganz Deutschland entdeckten so im damals jungen Web die Möglichkeiten, Gleitschirmfliegen bei den idealen Bedingungen der Kuppenrhön mitten in Deutschland erlernen zu können.

Marc Niedermeier fand damals als Flugschüler den Weg ins Unternehmen und hat mit seiner Arbeit am Web- und Printdesign das Bild der Firma entscheidend mitgestaltet. Eva-Maria, Schuberts Frau, kümmert sich ebenfalls seit dieser Zeit um die Geschicke des Unternehmens. In der Geschäftsleitung übernimmt sie Verantwortung für die Mitarbeiter aus dem In- und Ausland, koordiniert die Reisen und betreibt die Ausbildungsberatung.

Viele Aufgaben teilt sich Andreas Schubert auch mit seinem Partner Boris, der 2009 als Juniorgesellschafter den damaligen Gründer von Papillon, Ulrich Kroll, abgelöst hatte. Nach und nach kamen weitere Filialen im Sauerland, im Stubai und im Chiemgau dazu.

Eigener Schulungsstandard

Papillon, der Paragliding-Spezialist mit Sitz auf dem „Berg der Flieger“, gehört zu den Flugschulen, die eine professionelle Ausbildung durch hauptberufliche Fluglehrer anbieten. Grundlagen der Ausbildung sind der DHV-Lehrplan und der tausendfach bewährte Papillon Schulungsstandard für sicheres Gleitschirmfliegen.

Das Besondere am Angebot der Papillons ist, mit Fluglehrern und Fliegerfreunden Fliegen zu gehen. Die Flugsportgeräte sind in den vergangenen 20 Jahren immer sicherer geworden und auch die Ausbildung wurde immer weiter entwickelt und verbessert.

Das Angebot umfasst alles, was ein Pilot für seinen Flugsport benötigt. Auch nach der Ausbildung bilden der Erfahrungsaustausch im Shop, der Service im Luftfahrttechnischen Betrieb und der Dialog mit Fluglehrern, etwa auf geführten Reisen oder bei Fortbildungen, die Kernkompetenzen des Betriebes.

Der günstigste Flugsport

Heutige Gleitschirme gelten als ausgereifte Sportgeräte und sind schon ab etwa 1.500 Euro zu haben. Zum Einstieg in den Flugsport empfiehlt Papillon den einwöchigen Kombikurs mit Abschluss Höhenflugausweis. Gleitschirmfliegen ist der günstigste Flugsport; die Einstiegswoche für 690 Euro enthält bereits die Grund- und Theorieausbildung. die ersten Höhenflüge und eine Wettergarantie.

Jung und dynamisch

Rückblickend ist Schubert froh, damals als Weltenbummler und Abenteurer mit der Papillonflugschule angefangen zu haben. Der heute 45jährige Chef, Familienvater und sogar noch amtierende Landesmeister gehört zu jenen glücklichen Menschen, die ihre Passion zum Beruf gemacht haben. Selbstverständlich sind auch die meisten der etwa 60 Beschäftigten am Hauptsitz begeisterte Gleitschirmflieger.

Auch wenn sich Papillon schon seit etlichen Jahren als mittelständisches Unternehmen fest etabliert hat, verströmt es dank der vielen begeisterten Mitarbeiter noch immer die Dynamik eines Jungunternehmens, wie viele positive Rückmeldungen von glücklichen Piloten immer wieder belegen. Aktuell bildet das Unternehmen 10 Azubis aus.

Andreas Schubert: „Vielfliegen macht glücklich und hält jung!“

2021

Janis Stübenrath übernimmt Papillon Ausbildungsleitung

Im September übergibt Andreas Schubert die Ausbildungsleitung offiziell an Janis Stübenrath.

2021
2019

Hessischer Tourismuspreis und Publikumspreis für Feriendorf Wasserkuppe

Das Feriendorf auf der Wasserkuppe wird mit dem 1. Platz des Hessischen Tourismuspreises in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ und mit dem 1. Platz beim Publikumspreis ausgezeichnet.

Tourismuspreis

2019
2019

Paragliding Accuracy Worldcup Finals 2019 auf der Wasserkuppe

Die weltbesten Präzisionsflieger treten Anfang Oktober auf der Wasserkuppe zum PGAWC-Worldcup-Finale an.

PGAWC Wasserkuppe 2019

2019
2018

Baubeginn Feriendorf Wasserkuppe

Direkt neben dem Papillon Flugcenter entsteht das „Feriendorf Wasserkuppe.“ Mit dem 4,5 Mio-Euro-Projekt erweitert die Papillon-Gruppe das Übernachtungsangebot auf der Wasserkuppe um moderne und gemütliche Selbstversorger-Holzhäuser.

Feriendorf Wasserkuppe

2018
2017

Papillon Paragliders

Basierend auf dem Erfahrungsschatz von jährlich über 100.000 von Papillon-Fluglehrern betreuten Starts entsteht die eigene Produktlinie unter der Markenbezeichnung „Papillon Paragliders.“

Papillon Paragliders

2017
2015

40 Jahre Papillon

Papillon feiert 40jähriges Betriebsjubiläum! Im Rahmen des Paragliding-Worldcups im September 2015 blickt das Papillon-Team während der Jubiläumsfeier im Radom auf 40 Jahre absturzfreie Flugschulung auf der Wasserkuppe zurück. Andreas Schubert sichert sich wieder mit knappem Vorsprung den Titel des Deutschen Meisters in der Disziplin Accuracy.

40 Jahre Papillon

2015
2015

Paragliding Worldcup 2015 auf der Wasserkuppe

Dieses Jahr macht die Accuracy-Worldcup-Tour wieder Station in der Rhön. Andreas Schubert wird Deutscher Meister.

PGAWC Teaser

2015
2014

Paragliding Accuracy Worldcup im Sauerland

Anfang Juni wird am Papillon-Standort Elpe im Hochsauerland der Paragliding-Worldcup Accuracy ausgetragen. Mehr als 70 Piloten aus aller Welt kämpfen um die Plätze auf dem Podest. Andreas Schubert landet im internationalen Vergleich auf Platz 6 und wird Deutscher Accuracy-Meister.

PGAWC 2014

2014
2013

Andreas Schubert auf 5. Platz bei 9. World Games 2013 in Kolumbien

Flugschulleiter Andreas Schubert erkämpft bei den 9. World Games 2013 in Cali/Kolumbien den 5. Platz in der Disziplin „Accuracy Paragliding“.

World Games CALI 2013

2013
2012

Verlagerung der Flugschule Sauerland nach Winterberg/Elpe

Verlagerung der Sauerland-Filiale in das Traditionsfluggebiet Winterberg/Elpe; in Willingen (Upland) werden weiterhin Schnupperkurse angeboten.

In diesem Jahr werden 40 Prozent aller neuen Gleitschirmlizenzen in Deutschland an Papillon-Flugschüler ausgestellt.

2012
2011

PGAWC-Finale auf der Wasserkuppe

Erstmals wird die Wasserkuppe Austragungsort eines PGAWC-Worldcup-Wettkampfes. Bei bestem Septemberwetter konnten die Piloten aus 12 Nationen alle 6 erforderlichen Durchgänge fliegen.

2011
2011

Himalya-Expedition mit Weltrekordversuch

Eine deutsch-österreichische Paratrekking-Expediton unter der Leitung von Andreas Schubert besucht die Himalaya-Region, um am Mount Everest die höchste Thermik der Welt mit dem Gleitschirm zu erfliegen. Auch wenn der Weltrekord letztlich wetterbedingt nicht gelingt, entsteht ein spannender TV-Bericht über die Expedition, an der auch der Weltrekordler und Extrempilot Mike Küng beteiligt war.

Everest Himalaya Expedition

2011
2010

Auszeichnung:
„Unternehmer des Jahres 2010“

Auszeichnung der Geschäftsführer Andreas Schubert und Boris Kiauka als „Unternehmer des Jahres 2010“ durch den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)

Unternehmerpreisverleihung 2010

2010
2009

Papillon GmbH & Co. KG

Boris Kiauka und Andreas Schubert gründen die Papillon GmbH & Co. KG und werden Gesellschafter der Rhöner- Drachen- und Gleitschirmflugschulen Wasserkuppe GmbH und der Gleitschirm-Direkt GmbH.

Papillon.aero Logo

2009
2008

Boris Kiauka löst Uli Kroll ab

Boris Kiauka und Andreas Schubert streben die Unternehmensnachfolge des damals 65jährigen Ulrich Kroll an. Die Ablösesumme ist siebenstellig.

2008
2008

Ehrenurkunde für 10jähriges Gästejubiläum in Lüsen

Der Tourismusverein Lüsen verleiht Andreas Schubert und der Flugschule Papillon das Gäste-Ehrendiplom für 10jährigen Besuch.

Urkunde Lüsen

2008
2007

Papillon-Alpen-Paragliding-Center Stubai

Gründung der Betriebsstätte Papillon-Alpen-Paragliding-Center Stubai. In Neustift im Stubaital (Tirol) entsteht die größte Flugschule im Alpenraum.

APC Stubai

2007
2006

Papillon-Flugschulen Sauerland

Erwerb der beiden Flugschulen Sauerland und Willingen.
In der Talstation der Ettelsbergbahn entsteht eine Betriebstätte für Schulung und Verkauf.

2006
2006

Gründung der Gleitschirm-Direkt GmbH

Gesellschaftszwecke sind Entwicklung, Großhandel und Einzelhandel von Flugsportartikeln und Zubehör.

Logo Gleitschirm Direkt

2006
2006

Snowkite-Weltmeisterschaft auf der Wasserkuppe

Unter großem Medien-Interesse läuft die Snowkite-Weltmeisterschaft auf der Wasserkuppe. In der Kategorie „Race“ gewinnt der Schweizer Ivo Bryner vor dem Deutschen Meister Markus Pompl.

Snowkite-Meisterschaft 2005

2006
2005

Papillon Flucenter Wasserkuppe

Neubau des Flugcenters Wasserkuppe an das Hotel Peterchens Mondfahrt. Auf über 1000qm entsteht Europas größte Flugschule.

Das Gebäude vereint Schule, Shop, Luftfahrttechnischen Betrieb, Reisebüro und Verwaltung unter einem Dach.

2005
2001

Rhöner Drachen- und Gleitschirmflugschulen Wasserkuppe

Aus beiden Flugschulen entsteht die Rhöner- Drachen- und Gleitschirmflugschulen Wasserkuppe GmbH. Sie ist ab sofort Deutschlands beliebteste Flugschule gemäß Statistik des Deutschen Hängegleiterverbandes.

2001
2000

„Flugcenter Wasserkuppe“

Papillon übernimmt das bereits auf der Wasserkuppe bestehende „Flugcenter Wasserkuppe“.

2000
1996-2000

Papillon-Flugschule in Sieblos

Drachenflug-Pionier Ulrich Kroll und Andreas Schubert betreiben zusammen die Papillon-Flugschule in einem Bauernhäuschen in Poppenhausen/Sieblos, am Fuße der Wasserkuppe.

Die Erstausstattung damals: „Großer Gleitschirm, kleiner Gleitschirm, großes Gurtzeug, kleines Gurtzeug“.

Papillon Logo

1996-2000