StartHans-Jürgen zur Kärnten-Flugsafari FK28.22

Hans-Jürgen zur Kärnten-Flugsafari FK28.22

Zuerst vorweg: Diese Kärnten-Flugreise war für mich die schönste und fliegerisch erlebnisreichste seit langer Zeit!

Zu meiner Entscheidung nach Kärnten zu reisen: Nachdem ich einige Südtirol-Safaris in wiederkehrenden Flugaufträgen und bescheidenen Thermik-Erfahrungen satt hatte, wollte ich mal wieder in die Nähe der Emmberger Alm in Kärnten vorbeischauen, wo ich schon vor 20 Jahren mal einen tollen Streckenflug hatte.

Als Hobby- und Wenigflieger mit max. 14-20 Flügen im Jahr, erschien mir die organisierte Kärnten-Safari eine gute Idee (was ich weiterhin als absolut richtige Entscheidung sehe).

Die tollen Flugerlebnisse mit der längsten „Airtime“ seit langer Zeit, die ich jetzt im Drau- und Möll-Tal erleben durfte, sind sicherlich auch der stabilen Sommerwetterlage in dieser Woche zuzuschreiben, – aber das wäre doch zu kurz beschrieben.
Denn durch die ortskundige Betreuung des hier lebenden Fluglehrers und Guide Bene konnten wir viele interessante Natur-Startplätze erreichen, die uns lange Flüge vor einer eindrucksvollen Bergpanorama-Kulisse ermöglichten.

Ich schwelge immer noch in sehr angenehmen Erinnerungen, wenn ich z.B. die beeindruckenden Fotos am Millstätter See, die ich auf zwei Flügen gemacht habe, mir anschaue!

Ich bin nicht neidisch, dass Christian fast 5 Stunden an einem Tag geflogen ist und ich „nur“ 1 Stunde 50min von der Radlberger Alm zur Emmberger Alm und zurück geflogen bin, – mit der Flugausbeute von 1 bis 2 Stunden jeden Tag war und bin ich als Genußflieger voll und ganz zufrieden! […] – Hans-Jürgen